So bleibst du trotz Urlaub fit!

MOV3 BLog Fit im Urlaub

Die Urlaubszeit ist voll im Gange, ihr habt die letzten Wochen und Monate richtig Gas im Fitnessstudio gegeben. Jetzt ist es endlich Zeit für gutes Essen, Sonne, Strand und einfach mal die Seele baumeln lassen. Genauso ist es auch richtig. Im Urlaub fehlt oft die Möglichkeit ins Fitnessstudio zu gehen (wenn man die Heimat verlassen hat), die Zeit kann man sich mit schöneren Dingen vorstellen und man möchte auf nichts verzichten. Wir werden als Trainer-Team oft gefragt, wie man sich trotz der oben genannten Gesichtspunkte möglichst gut fit halten kann. Genau diese Frage wollen wir heute mit euch klären.

 

AUSDAUERTRAINING

Auf der Hand liegt immer einfaches Cardio Training wie das Laufen. Wer aber mal etwas Neues ausprobieren möchte, dem empfehlen wir sich einfach ein Springseil zuzulegen. Nicht nur ist der Kalorienverbrauch unglaublich hoch beim Springen, es fördert außerdem noch die Koordination im ganzen Körper. Auch das Herzkreislauf-System profitiert von dem Training mit dem Rope. Vor allem aber macht es einfach Spaß, da es eine Rhythmische Aktivität ist, die in Kombination mit Musik zu einem großartigen Ausdauer Erlebnis werden kann. Wer das Seilspringen noch nicht beherrscht, braucht sich keine Sorgen machen. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen und selbst die besten Seilspringer bleiben mal hängen. Aus eigener Erfahrung können wir euch aber sagen, dass das Erlernen des seil Springens sehr schnell geht wenn man kontinuierlich dran bleibt.

 

KRAFTTRAINING MIT DEM EIGENEN KÖRPERGEWICHT

Weg vom Ausdauertraining kann man mit einfachen Bodyweight Übungen (Übungen mit dem eigenem Körper Gewicht) sich ein sehr effektives Trainingsprogramm zusammenstellen.

Beispielübungen hierzu wären:

  • Liegestütz
  •  Klimmzüge
  • Kniebeuge
  • Plank (Unterarm Stütze)
  • Sit Ups

… die Liste geht endlos weiter.

Natürlich kann man alle Übungen so runterstufen, bzw. schwerer machen, dass sie für jeden machbar aber auch fordernd sind. Wem ein Liegestütz zu schwer ist, der kann sie beispielsweise mit den Händen auf einer Erhöhung absolvieren oder eben auf den Knien. Wem die Liegestütze zu leicht fällt, kann sie mit den Füßen auf einer Erhöhung durchführen oder sich einen Rucksack mit vollen Getränkeflaschen umschnallen, um so sein eigenes Körpergewicht zu erhöhen.

So könnte man sich einen einfach Trainingsplan mit verschiedenen Übungen zusammenstellen und diese ganz klassisch im Stil von 3-5 Sätzen a 12-20 Wiederholungen durchführen.

Wenn man ein wenig Zeit beim Sport sparen möchte, um mehr von seinem

Urlaub zu haben aber trotzdem einen genauso guten Trainingsreiz setzen will, der kann anstatt Sätzen mit Pausen sich ein paar Übungen raussuchen und sich daraus ein Workout basteln.

Hierbei empfiehlt es sich Übungen für verschiedene Muskelgruppen rauszusuchen und diese für mehrere Runden nacheinander abzuarbeiten.

KRAFTTRAINING MIT DEM EIGENEN KÖRPERGEWICHT

5 Runden:

  • 10 Liegestütz (Auf den Knien, falls die regulären zu schwer sein sollten)
  • 15 Sit Ups
  • 20 Kniebeugen
  • 30 Jumping Jacks

 

Diese 5 Runden versucht man nun so schnell es geht zu absolvieren, das gute hier dran ist, dass z.B. Die Brust, Arm und Schulter Muskulatur, die bei dem Liegestütz belastet werden, sich erholen können, während man die Kniebeugen absolviert, wobei hauptsächlich die Beinmuskulatur beansprucht wird.

Für diese Art von Training brauchen wir nicht viel Zeit, kein Equipment und vor allem können wir es von Überallaus machen. Ihr seht also eine Trainingseinheit muss alles andere als kompliziert und lang sein, viel mehr kommt es auf die Intensivität an.

Vergesst aber zwischen den ganzen Workouts trotzdem nicht das Ausruhen. Die Pause bzw. Regenerationsphasen sind im Training genauso wichtig wie die Trainingstage selbst. Also ruht euch aus, achtet nicht auf jede Kalorie und genießt euren Urlaub, damit ihr danach frisch und voller Energie wieder einsteigen könnt.